Schaumsklerosierung

Mit Einführung der Schaumverödung hat die Sklerosierungstherapie eine Renaissance erfahren. Das hierfür verwendete Verödungsmittel (Öthoxysklerol”) wird mit Luft vermischt und aufgeschäumt. Der Vorteil der Methode liegt darin, dass das Verödungsmittel länger in der Vene verweilt und dadurch länger auf die Venenwand einwirken kann.

Shave Therapie

Chirurgische Behandlung beim Ulcus cruris. Hier wird die gesamte kranke Haut einschließlich Unterhautgewebe “abrasiert” , wodurch eine frische Wunde auf gesundem Gewebe entsteht und folglich besser heilt. Oft wird auf die frischen Wunden in der gleichen Operation gesunde Haut verpflanzt. Die Methode kommt bei ausgedehnten und wiederholten Ulzerationen (Geschwüren) zur Anwendung.

Steam Vein Sclerosis – SVS- (“Dampfkatheter”)

Der Dampfkatheter ist eine neuere Entwicklungen in der Behandlung des Krampfadernleidens. Dabei wird Wasserdampf in die erkrankte Vene (Krampfader) mit einem Katheter eingebracht. Durch die Hitze kommt es, wie auch den anderen thermischen Verfahren (Laser, VNUS, RFITT) zu einer Hitzezerstörung der behandelten Krampfader. Anerkannte wissenschaftliche Studien zu dieser Technik gibt es nicht. Erfahrungsberichten zufolge kommt […]

Stemmer Zeichen

klinisches Zeichen bei einem bestehendem Lymphödem. Es wird hierbei versucht eine Hautfalte z.B. im Bereich der Zehen abzuheben. Gelingt dies nicht, so spricht man von einem postitivem Stemmerschen Zeichen.

Stripping Operation nach Babcock

1907 wurde erstmalig durch den Chirurgen Babcock eine Stripping Operation der vorderen Stammvene durchgeführt. Auch heute noch ist die Operationsmethode die am weitesten verbreitete und von den gesetzlichen Krankenkassen finanzierte Behandlungsmethode zur chirurgischen Entfernung erkrankter Venenabschnitte. Heutzutage erfolgt das stadiumgerechte Stripping der vorderen und auch hinteren Stammvene. Das heißt, dass nur erkrankte Venenanteile der Stammvene […]